Ionisation, die Natur als Vorbild

I

 Der Mensch verbringt über 80% seiner zeit im Innern von Räumen.

Die Qualität der Raumluft ist daher ein bestimmter Faktor für unsere Gesundheit, unser Wohlempfinden und unsere Leistung und Konzentration.

Ungenügende oder schlechte Raumluft kann das allgemeine Unwohlsein, Kopfschmerzen, Ermüdungserscheinen und Konzentrationsschwierigkeiten verursachen sowie Haut- und Augenreizungen auslösen.

Die Ionisation leisteteinen wesentlichen Beitrag an die gesunde Raumluft die wir täglich einatmen.

Foto: Ionair

Die Natur als Vorbild

Die Ionisation zur Luftreinigung findet in der Natur als Dauerprozess statt.

Haben Sie sich schon einmal gefragt wieso die Atemluft im Gebirge, in der Nähe von Wasserfällen, in Wäldern oder nach einem Gewitter frischer erscheint? Oder wieso Sie sich dann wohler und fitter fühlen.

Der Grund dafür ist u.A. negativ negativ ionisierter Sauerstoff, welcher dort mehr als üblich vorhanden ist. In der Natur gibt es ein bestimmtes Verhältniss von Positiv- und Negativ-Ionen. Diese Ionen sind beide lebenswichtig, die Wissenschaft hat festgestellt wenn es zu viele Positive-Ionen hat sind diese schädlich für den Menschen, während ein Überschuss an Negativ-Ionen die Gesundheit eines Menschen positiv beeinflusst.

Das Gleichgewicht gerätbei Luftverschmutzung elektrischen Abschirmungsmassnahmen (Stahlkonstruktionenmoderner Bauten Innenräumen von Bahnen und Fahrzeugen) aus dem gleichgewicht. Auch Wetterveränderungen können dieses Gleichgewicht negativ beeinflussen. Somachen sich zum Beispiel bei wetterempfindlichen Menschen u.A.  die Positiven-Ionen mit Reizbarkeit, Kopfschmerzen oder erhöhter Krankheitsanfälligkeit bemerkbar. Die ist oftmalsbei starkem Föhn der Fall.

Was bewirken Negativ-Ionenin Kombination mit Sauerstoff?

Die Negativ-Ionen beschleunigen und verbessern die Sauerstoffverwertung. Der Sauerstoff gerät schneller von der Lunge ins Blut dort wird die Sauerstoffbindung verbessert und letztlich auch den Übergang ins Gewebe erleichtert.

Im Weitern bewirkt der negativ ionisierter Sauerstoff eine zusätzliche Stabilisierungder Zellfunktionen.

Advertisements
Veröffentlicht unter Erich Chiavi, ionization | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Der Generalist

Griechisch: Polyhistor, vielseitiges Wissen. Der Generalist ; All runder die dritte Definition; Generalisten sind Spezialisten des Allgemeinen mit grösserer Zusammenhang eines breiten universellen Wissens.

Grosse Generalisten wie Leonard da Vinci, als Künstler, Architekt, Naturwissenschaftler, Erfinder und Philosoph, Galileo Galilei als Mitbegründer der modernen Naturwissenschaft wie als Astronom und Philosoph. Murray Gell-Mann schloss mit 14 Jahren die High School ab mit 21 promovierte er in Physik und erhielt 1969 den Nobelpreis, seine Rede sprach er in fliessenden Schwedisch-eine von sechs Sprachen. Die Freizeit bestand aus Archäologie, Geschichte, Naturwissenschaft, erhalt der Artenvielfalt. Ein Genie? Oder Universalgenie.

blog genenralist

Wie werden wir Generalisten?

 Unser Bildungssystem lässt dem Jungen Menschen wenig Zeit ein breiteres Wissen zu erleben. Die Freizeit wird von Einzelsportarten dominiert. Der Zehnkämpfer ist der König der Athleten, die Vielseitigkeit der Bewegung zeichnet den Generalisten aus , die Spezialdisziplinen sind einseitig.

Der Generalist ist: –  neugierig, vielseitig interessiert, kreativ orientiert, Ausdauer, offen für viele Bereiche wie Kunst- und Naturorientiert,  Interesse an unterschiedlichen Fakultäten, Querdenkend. Dreidimensionales Denken , Experimentieren und Reflektieren, den Panoramablickwinkel anwenden, mutig und emotional unabhängig sein. Unser Planet mit 1000 Augen anschauen und hinterfragen.

Die EPFL ETH Lausanne hat eine Gruppe von Professoren beauftragt den Bereich Generalistik zu analysieren und zu studieren für eine neue Fakultät.

blog generalist 1

Wir alle sind Generalisten!

Der Generalist ein Mosaikkünstler mit vielen Farben und Formen.

Die Identität eines Generalisten

Erfolgreiche Manager sind Generalisten mit einer breiten Prägung aus der Wirtschaft, Technik, Physiologie, Kunst, Design, Kultur, Naturwissenschaft,

Schnittstellen zum Erfolg werden zu Nahtstellen.

 

Businessman on a ladder high into the sky watching with binoculars

Mit dem Panoramablick erfassen die Geralisten den Wandel der Zeit und rüsten die Unternehmen für jeden Wettbewerb in der Wirtschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

The Hill City construction

Find the summary of the Hill City project presenting a future way of living.

This summary  includes three master thesis (EPFL Lausanne), building material information (ECOCELL) and additional information, eg WEF publications.

Hill City Summary. 2018

Veröffentlicht unter Design, Erich Chiavi, Hügelstadt | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Die Hügelstadt als Innovation der Zukunft.

Die Hügelstadt als Innovation der Zukunft.      

 

Wir hören jeden Tag im Radio: Stau am Morgen, Stau am Abend.

Die Automobilisten verbringen regelmässig eine Menge Zeit im Auto

auf ihrem Weg zur Arbeit und zurück.

Das könnte sich auf einen Schlag ändern, indem die verantwortlichen

Planer sich das Projekt „Die Hügelstadt als Innovations-Stadt“

näher ansehen würden.

VisionHill_V120911-1 Kopie Deutsch.Nr.2_Seite_01 Kopie 2

Arbeiten und Wohnen im und auf dem künstlichen Hügel platziert,

ermöglicht dem Bürger kurze, ökologische, gefahrlose, tägliche

Arbeitswege ohne grossen Zeitaufwand und Energieverlust, mit

erheblich mehr Freizeit. Sogar in der Mittagspause kann die Familie

das gemeinsame Mittagessen vereint geniessen.

Als interessantes Beispiel; wie wenig die Raumplanung in unserem

Land sich mit der immer mehr zunehmenden Mobilität auseinander

setzt, zeigt die Planung des zukünftigen Innovationsparks Zürich auf

dem Flugplatzareal Dübendorf wo Forschungsbauten ohne Wohnungen,

geplant sind. Das gleiche passiert in den andern Innoparks Biel, Basel,

Wallis.

Dass das Bundesamt und der Kanton auf dem Flugplatzareal

Dübendorf ein Forschungspark fertig geplant haben und dieses

Projekt „ Innovation“ nennen, zeigt wie unsere beteiligten Verantwortlichen sich nicht bewusst sind, wie geringe Landreserven

unser Land noch hat und wie nach der Fertigstellung der Anlage

die 5’000 Angestellten auf den ohnehin schon jetzt verstopften

Zufahrtsstrassen zu- und wegfahren sollen.

Der Stadtpräsident von Dübendorf hat sich für das Projekt „Die Hügelstadt“ Zeit genommen und war begeistert. Die Planer vom

Bund, Kanton und ETH haben bereits entschieden wie das Projekt

sogenannter Innovationspark der Zukunft aussehen soll.

Das Stadtpräsidium von Dübendorf hat bestätigt, dass alles schon

fertig geplant und dass nichts mehr zu verändern sei.

 Unknown

 Unknown-1

Verantwortliche im Amt Raumplanung haben sich vor zwei Jahren am „EMPA Symposium Städtebau der Zukunft“ das Projekt

„Die Hügelstadt“ persönlich angeschaut und Unterlagen erhalten,

jedoch ist nie eine Antwort zurück gekommen.

Der Innovationspark könnte eine entscheidende Vision für unser Land werden wenn auf dem Flugplatzareal Dübendorf Forschung und Wohnen unter einem Dach vereint zu einem neues Innovationsprojekt ja zu einer neuen Stadtform lanciert würde.

                           „ Die Hügelstadt „

Kombi Hügelstadt 2

eine Chance gegen den immer mehr zunehmenden Verkehr in unserem

Land als Innovation.

 Visualisation  Hügelstadt,Hill City, Blogg : http://www.chiavi.ch

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

News aus Innovationsstadt Hill City

 

Kombi Hügelstadt 2

Die Städte auf unserem Planeten werden immer mehr zu monumentalen Hochhaus Büro-Zentren und entziehen den Bewohnern Licht, Sonne und Ruhe und aktivieren unangenehme Fallwinde die ein verweilen im Freien in diesen Städten verunmöglicht.

Eine neue Form von Wohnoasen zeigt die sanft begrünte Hügelstadt

„ Hill City „ die ein gesundes Wohnen mit Licht ,Sonne und Ruhe inklusivem

Arbeitsplatz ohne Verkehrsstau ermöglicht.

Die Arbeitsplätze wie Produktion, Dienstleistungen, befinden sich teilweise im Norden und im Innern der Hügelstadt.

Die Genossenschafts-Häuser und Wohnungen liegen grösseten teils im

Süden, Osten und Westen alle Behausungen haben freie Sicht und genügend natürliches Licht mit Blick auf die Freizeit Anlagen.

Pflanzen gereinigte Frischwasserseen laden zum Baden ein.

Schrebergärten für interessiert stehen rund um die Hügelstadt zur freien Verfügung wie grosszügige Sportanlagen, mehrere Familienpavillion mit

Nasszellen, Grillräume für Familienanlässe, gesicherte Fahrrad und

Wanderwege, Finnenbahnen, Unterhaltungs- Konzerthallen.

Mit Standseilbahnen werden die Bewohner von der Hügelstadt sicher

zum Freizeitpark begleitet.

Die Infrastruktur mit Bildung, Kultur, Medizin, Sport und Einkaufen befindet sich in unterschiedlichen Etagen.

Der Innenbereich des Hügels wird durch grosszügig angelegte Fenster mit Tageslichtspiegelung erhellt.

Ein hochmodernes Ionisationssystem lässt eine saubere Luft zirkulieren.

Die entstehende Wärme wird mittels Wärmepumpen in Energie umge-

wandelt.

Die Entsorgung von Abfälle und Fäkalien wird mittels Vakumsystemen

zentral Entsorgt und in Recyclinganlagen geführt.

Die Aussenfassaden werden mit Fotovoltaik versehen um Elektroenergie zu generieren.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Future living in Hill City – two master thesis, Lausanne Uni, EPFL

Kombi Hügelstadt 2

Die Hügelstadt unterscheidet sich von den neuen Stadtsiedlungen indem die Hügelstadt das Wohnen und Arbeiten unter einem künstlich aufgebauten Hügel mit der ganzen Infrastruktur einer Stadt unter einem Dach vereint.

Kurze Arbeitswege vom Wohnen zum Arbeitsplatz, Bildung, Einkaufen, Kultur,Indoor-Sport, Freizeitangebot um die Hügelstadtsind sehr ökologisch und Co2 freundlich und verlängern die Freizeit für die Familie und Hobbys.

Die Arbeitsplätze liegen zum grössten Teil im Norden. Alle Wohneinheiten erhalten genügend Licht,Sonne und freie Sicht. Ruhiges Wohnen sind weitere Qualitäten der Hügelstadt, die Autoparkplätze liegen im Innern der Hügelstadt dadurch entsteht kein zusätzlicher Lärm und Monoxyd.

Die Hügelstadt mit treppenartigen Anlagen die begrünt komplett weg von Mobielen-Verkehr liegen. Spatzierwege führen rund um die Hügelstadt zu diversen Kaffees, Kultursälen, Museen und Aussichtspunkten.

Das Innere der Stadt wird durch natürlichem Tageslicht durch Lichtschächte erhellt. Die Hügelstadt wird als Genossenschafts-Stadt geführt sodass die Familien und ältere Menschen eine neue Perspektive erhalten.

Kurz in Englisch:

Hill City in details

 

 

Master thesis 1:

Living and working under the same roof 2014

 

Die Wasserversorgung und die Abfallentsorgung sind in der Design Masterbeit ein wichtiges zentrales Thema für meine Hügelstadt. Ein modernstes Wasserversorgung- und Entsorgung-System mit einem kurzen Wasserleitungssystem sowie das Wasserdruck-System wird in der Design-Masterarbeit sehr differenziert erklärt.

Wasserspühlen wird in der Hügelstadt kein Thema mehr sein, sondern ein Vakuumsystem wird für die Entsorgung des Abwassers verantwortlich sein. Eine moderne Bioverwertung-Anlage betreibt mit dem gewonnen Gas einen Generator der Elektrizität für die Stadt erzeugt.

Das Wasserleitungsdruck-System erfolgt über ein Pumpenverteilung-System das durch leichtes Gefälle genügend Druck erzeugt.Der Wasserverbrauch wird durch ein spezielles Wasserspray-System zum Duschen und Händewaschen um mehr als 40-50 % reduziert.

 

Master thesis 2:

Water and waste management in the Hill City 2015

Veröffentlicht unter colour, colour-design, Design, Einrichtung, Erich Chiavi, Farbe, Gestaltung, Glücklichsein, Hügelstadt, Kreativ Coaching, Lebensweisheiten, Licht, Raum- und Farbphysiologie, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Der Weg zur Vernunft.

images

Kreativität zum Vernunft- und Designengeneering

Die neuste Fakultät die sich dem heutigen Menschen öffnen wird

heisst:“ Vernunft- und Designtechnologie und Engeneering“.

 

prsentation-51-ak-sitzung-wittenbergeabschluss-38-728

Die Technologie entsteht aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Fakultäten.

So werden an den Universitäten verschiedene neue Kombinationen von Fakultäten und

Technologien entstehen die ein höheres Forschungspotential verlangen und somit zu einer besseren Entwicklung von sogenannten Vernunft-Technologien beitragen werden.

Ganz einfach erklärt benötigen wir zum Erkennen von vernünftigen, umweltsicheren Produkten Generalisten die nicht abhängig von Lobbisten und Politiker sind.

Es braucht Teams die frei beweglich denken und Forschen dürfen.

Neue Systeme sollten aus Beobachtungen der Natur entdeckt werden die

ökologisch und ökonomische Richtungen in die Produkte und Produktion einfliessen lassen.

Neue Wege führen zu wirtschaftlich- technologischen Entwicklungen die uns im Bereich der Energie, der Mobilität, des Bauens, der Ernährung und der Gesundheit weltweit zu vernünftigen Lösungen führen werden. Diese Technologien werden unabhängig von Lobbyisten und Aktionären zum Erfolg kommen und gefördert.

Die Wissenschaft und Forschung ist leider abhängig von profitgierigen Finanzjongleuren die selbst nicht viel von Technologien und Produkten verstehen, die aber alles Neue verhindern was Ihnen nicht genügend Vorteile bringt und

was nicht einen sofortigen hohen Gewinn in ihre eigenen Taschen spült. Veraltete Technologien werden vielfach nur weiter verkauft wegen langjährigen Zulieferer-Verträgen von

denen die Verwaltungsräte und Investoren möglichst lange und viel verdienen wollen.

Alte Seilschaften lassen auserlesene Produkte gar nicht im Markt erscheinen.

So werden unvernünftige alte Technologien nicht durch ökologische bessere Produkte und Technologien

ersetzt die einen sicheren Fortschritt aktivieren könnten.

Das beste Beispiel zeigt die Elektroenergie mit Wasserkraft, die noch gar nicht am Ende seiner absoluten Leistung und Auswertung angelangt ist. Es gibt ein Forschung Team das

den Wasserdruck in einer sehr nachhaltigen Technologie in effiziente Energie umwandelt und kaum Gefälle benötigt und erst noch geringe Investitionen erfordert. Doch die Wasserenergie Lobby hat kaum

Interesse gezeigt weil die Idee nicht von ihren Technologen und Büros kommt.

So werden wertvolle Ideen mit vernünftigem Aufwand und sofort einsetzbaren Technologien von

Linearen Entscheidern gar nicht einmal getestet.

Um den vernünftigen und kreativen Ideen und Technologien eine Chance zu geben sollten in den Konzernen mehr

generalistisch – und nicht linear denkende Entscheider an der Spitze der Unternehmer

entscheiden. So könnten die besten und vernünftigen Ideen und Projekte uns in eine bessere umweltfreundliche Zukunft führen, wenn wir den neuen Technologien eine Möglichkeit der Realisation und Umsetzung ermöglichen.

Die Verhinderer helfen uns in vielen Bereichen nicht weiter sondern wir erleben einen Stillstand mit schwere Folgen auf den Menschen und seine Umwelt.

Die Politik im speziellen ist kaum fähig über Technologien zu entscheiden, sind doch die

meisten linearen Juristen ohne Technisches Verständniss und somit auch nicht als Fachleute

zu respektieren und akzeptieren, sie sitzen zu dem noch in den obersten Gremien als Verwaltungsräte und sind dort für viele Fehlentscheidungen verantwortlich.

Was hat in der Wirtschaft alles zu Nulllösungen geführt wegen unfähigen Entscheiden und hat und uns nichts gebracht sondern nur Kosten verursacht. Die durchdachten neuen Ideen und Produkte werden unsere Gesellschaft in die Zukunft führen und nicht alte Technologien der Lobbyisten.

Ich wünsche dass die Unternehmen mehr Generalisten aus der neuen Technologie in ihre Teams integrieren. Die Universitäten müssen mehr Talente aus Ihren Studentenreihen fördern und weiterbilden. Die Wirtschaft benötigt in allen Gebieten mehr neue Impulse.

Beispiele:

Der Automobilhersteller TESLA hat mit seinem kreativen Weg bewiesen dass das Auto der Zukunft nicht nur von den bisherigen Firmen entwickle werden kann, sondern auch von Technologen die von ganz anderen Richtungen und Technologien kommen.

 

11056749_979620055396617_13905986_n11056747_979450348746921_296205666_n

 

 

 

 

 

Wie die „Stadt der Zukunft“ sie muss nicht unbedingt von festgefahrenen Architekten kreiert werden sonder kann auch auf dem Weg der Physiologie und andern Fakultäten geschaffen und geplant werden.

 

 

VisionHill_V120911-1 Kopie Deutsch.Nr.2_Seite_04VisionHill_V120911-1 Kopie Deutsch.Nr.2_Seite_07

 

 

 

 

 

Beiliegend ein Video über den Bau der Hügelstadt:

https://www.youtube.com/watch?v=A8HSNNOZawg

Wassersparen ( Wasserdüse)  ist nicht alleine das Gebiet des Sanitärengeneering sondern   verlangt einen gesunden Menschenverstand und ein kreatives Denken von ganz anderer Seit.

Chiavi Water Spray leaflet 2013

Ich bin gespannt um Ihre Meinung.

 

 

 

Veröffentlicht unter colour, colour-design, Design, Einrichtung, Erich Chiavi, Farbe, Gestaltung, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen