Meine Hügelstadt – auch eine soziale Komponente zum Wohnen und Arbeiten

Einsamkeit- muss das sein?

Ungewünschte Einsamkeit wird überall auf der Welt zu einem grösseren Problem. Man muss natürlich verstehen, dass die Einsamkeit nicht immer ein Problem sein kann, sondern auch ein Segen. Ein Zitat von Günther Radtke zeigt:

„Die Einsamkeit hat mich gelehrt, dass das Zusammensein mit anderen etwas ziemlich Schönes ist. Und das Zusammensein mit anderen hat mich gelehrt, dass die Einsamkeit etwas ziemlich Schönes ist. Und so habe ich viel Abwechslung und ein ziemlich schönes Leben.“

Aber wenn ein Mensch Anonym und vereinsamt wird und keine Aufgabe hat, wird man auch langsam isoliert von Allem. Dann verliert man auch die Lebenslust.

Was soll man machen? Sind wir so egoistisch geworden, dass wir die Not von anderen Mitmenschen gar nicht mehr bemerken?

Ich wohne auf dem Lande in den Bergen. Dort findet man noch soziales Leben; viele Generationen wohnen zusammen und helfen einander. Die alten Leute haben immer noch wichtige Aufgaben in den Bauernhöfen. Das ist ein Lebenswert statt alleine in Stadtbunker zu wohnen, wo niemand ein Wort spricht oder nicht einmal dich kennt.

Die Hügelstadt

Meine Hügelstadt könnte eine Lösung sein. Die Grundidee ist nicht nur sozial, sondern auch:

* um mehr Platz zu gewinnen

Hügelstadt Model

* die bebaubaren Flächen der Landschaft interessanter und vielseitiger zu gestalten

* ein neues, innovatives Wohnen zu ermöglichen

* Energie zu sparen und ökologisches Umfeld zu bieten

* Wohnen und Arbeiten unter einem Dach zu finden

 

Die Hügelstadt kann  viele heutige Probleme zu Lösungen bringen.  Die Stadt braucht weniger Energie, sammelt Abfälle zentral, braucht weniger Wasser und ist nachhaltiger gebaut. Die Hügelstadt beinhaltet auch neue Energiequellen, wie Windturbinen, Solarzellen, Fotovolteikzellen, Infrarot usw.

Vor Allem bringt die Hügelstadt  mehr Gemeinschaft ins Leben. Man kommuniziert und unternimmt mehr zusammen, man begegnet sich  auf den kurzen Arbeitswegen und ist dadurch weniger isoliert und  ein soziales Netzwerk öffnet sich von selbst.

Gestern habe ich über die Hügelstadtidee an die Presse berichtet.

Also, bis zum nächsten Mal!

 

 

Advertisements

Über Erich Chiavi

Raum- und Farbphysiologie
Dieser Beitrag wurde unter colour-design, Design, Einrichtung, Erich Chiavi, Farbe, Gestaltung, Hügelstadt, Kreativ Coaching, Licht, Raum- und Farbphysiologie, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s