Der Luxus und seine Nutzung

Weltweit gehört der Tourismus mit den Reiseunternehmen, der Hotellerie zum größten Arbeitgeber.

Die Schweiz mit seinen vielen Touristikdestinationen erlebt seit einigen Jahren einen intensiven Boom von Eigentumswohnungsangeboten. Wertvolles Kulturland wird mit architektonischen Wunderbauten zubetoniert und verschandelt. Die Eigentümer belegen ihre investierte Kapitalanlage an schönster Lage während knapp 14 Tagen pro Jahr. Die Besitzer beleben nichts was die aufwendige Infrastruktur in einer Gemeinde zur Verfügung stellt. Das Ortsbild mit den geschlossenen Rollläden der Eigentumswohnung sieht traurig und verlassen aus .Was hat dieser Boom uns gebracht? Die Landpreise sind absurd in die Höhe getrieben worden, kaum ein Einheimischer kann sich’s leisten in der eigenen Gemeinde weiter zu wohnen oder ein Eigenheim oder Eigentumswohnung zu kaufen.

Architektonisches Wunder in Davos

Wer wird in Zukunft die Infrastruktur wie Service, Strassen, Dienstleistungen für die Ferienwohnungen – Eigentümer erbringen, wenn diese wertvollen Dienstleiter nicht mehr am Ort wohnen können? Die Preise für alle auszuführenden Services werden astronomisch steigen. Wer ist bereit, diese wichtigen Arbeiten zu bezahlen?

Ich glaube die Gemeinden haben nur ein Ziel, ihre Einnahmen mit Eigentums-Wohnungsverschreibungen zu erwirtschaften und denken dabei nicht an die eigene Bevölkerung und ihr Wohl. Die jungen Leute ziehen weg, weil sie unter diesen Umständen keine Zukunft mehr sehen. Das heisst, dass diese Orte ihre feste einheimische Bevölkerung und ihr kulturelles und soziales Umfeld verlieren.

Schauen wir zurück: wer hat den Tourismus an die heutigen Feriendestinationen gebracht? Es waren die Hoteliers, die uns den Wohlstand, den Erfolg, die Dienstleistung, die Kultur und die Geschäftswelt gebracht haben. Der Bekanntheitsgrad von den verschiedenen Feriendestinationen kam über die persönliche Dienstleistung und die Betreuung der Gäste.

Zurück zu Dienstleistung

Vagablond Diensleistung

Vergleichen wir was der Eigentumswohnungsboom uns gebracht hat, müssen wir feststellen, dass die Landschaft von disharmonischer Architektur verschandelt worden ist. Die leeren Wohnungssilos beleben weder die Ortschaften noch generieren sie Arbeit.

Mit den Investitionen plus den jährlichen Nebenkosten könnte der Eigentümer einige Male pro Jahr in einem 5 Stern Hotel einen feudalen Ferienaufenthalt mit allem dazugehörigen Service geniessen, wie mit dem Hoteltaxi bis an die Bahn oder Golfplatz gefahren werden usw. Der gesellschaftliche Rahmen in einem Hotel öffnet wertvolle Verbindungen zu interessanten Menschen und zu Kulturellem. Zumal wird der tägliche Haushalt entlastet und die Hausfrau findet wieder neue Freude in ihrem fernen Zuhause.

Das Hotel offeriert auch für den einzelnen Gast eine viel höhere Qualität statt alleine in seiner Eigentumswohnung zu verkümmern und keine Ansprache zu bekommen.

Das Neuste, was ich von Eigentümern erfahren habe zeigt, dass die eigenen Kinder gar nicht interessiert sind immer an die gleiche Destination zu fahren. Sie bevorzugen etwas Neues zu entdecken.

Das Hotel kann komfortabel im Internet ausgelesen und gebucht werden.

Ich glaube dass die Ferieneigentumswohnung keine gute Geldanlage ist, zumal die Nebenkosten immer mehr steigen und das Interesse der zukünftigen jungen Generation nicht mehr da ist, solche Anlagen weiter zu finanzieren und zu benutzen.

Das Prestige mit dem heute die Gesellschaft sich präsentiert  ist ein  gefährliches Instrument für eine sichere Zukunft.

Familienunternehmen: schöne Stimmung, gute Service, echte Entspannung und idyllisches Zusammensein!

Advertisements

Über Erich Chiavi

Raum- und Farbphysiologie
Dieser Beitrag wurde unter colour-design, Design, Einrichtung, Erich Chiavi, Farbe, Gestaltung, Hügelstadt, Kreativ Coaching, Licht, Raum- und Farbphysiologie, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s