Wohnen und Leben – eine Vision im Umfeld der Zukunft

Ein Vergleich  zwischen einer künstlich gebauten Hügelstadt und einer schwimmenden Kleinstadt „Oasis of the seas“

Meine Hügelstadt - St. Gallen Visualisierung

Oasis of the Seas, Durchschnitt

Was umfasst das Leben in einer modernen Gemeinschaf, das die Existenz und das Wohnen unter einem gemeinsamen Dach beherbergt? Diese Frage wird in der nächsten Zeit die Menschheit immer mehr beschäftigen.

Der heutige Mensch verbringt acht Stunden pro Tag am Arbeitsplatz oder in der Schule, je nachdem zwei Stunden wendet er für den Weg zum Büro hin und zurück auf, somit bleiben ihm noch zwölf Stunden für das soziale Umfeld, Freizeit und den Schlaf.

Das Wichtigste was der Mensch braucht ist der Austausch und die Kommunikation mit den Nächsten. Die Freizeit und die Zeit für sich selber wird immer weniger, die langen Anfahrtswege zum Ort, wo seine Existenz sichert, liegt viel zu weit entfernt von seiner Familie und seinem Wohnen.

Die besten Paradebeispiele sind die früheren kleinen Dorf-Gemeinschaften, die das Arbeiten und Wohnen in unmittelbarer Nähe ermöglichten. Auch das Vereinsleben blühte und das soziale Leben führte zu positiven Situationen.

In der heutigen Wohn- und Arbeitskultur finden die Schwachen immer weniger Aufmerksamkeit.

Der Weg zu einer ausgeglichenen Gesellschaft für alle Schichten und für Jung und Alt liegt in der Gemeinschaft. Jeder Mensch braucht Ansprechpartner, egal aus welchem Bereich er kommt.

Ein sehr interessanter Vergleich, wie verschiedene Menschen in unterschiedlichen Gesellschaftsformen auf einer schwimmenden Stadt mehrere Tage sich  begegnen, unterhalten und verschiedene Aktivitäten gemeinsam geniessen zeigt, dass ein nahes Zusammensein wunderbar spielen kann.

Das grösste Kreuzfahrtschiff der Welt, die „Oasis of the Seas“ erbaut in Turku Finnland, beherbergt über 6’200 Gäste und 2’500 Besatzungsmitglieder.

Oasis of the Seas

Das 360 Meter lange, 64 Meter breite und 65 Meter hohe Schiff gibt genügend Freiraum für die täglichen Bedürfnisse jedes Menschen. Dieses Schiff das alles vom Einkaufen bis zum Schlafen,vom Freizeitangebot bis zu kulturellen Anlässen alles auf kleinstem Raum bietet, zeigt wie gut ein Nebeneinander funktionieren kann.

Oasis of the Seas, Piazza

Oasis of the Seas, Promenade

Oasis of the Seas, boardwalk

Das Wohnen in einer modernen künstlich aufgebauten Hügelstadt ist ganz ähnlich wie die „Oasis of the seas”. Die Gemeinschaft teilt alles was im Innern und Äussern und im gesamten Umfeld dieser Stadt vorhanden ist. Es gibt kein Eigentum sondern Anteilscheine, die wieder weiter gereicht werden und somit nie verloren gehen können. Die Gemeinschaft trägt die gesamte Stadt mit ihrer Infrastruktur.

Die Arbeitswege werden verkürzt, die Freizeit wird verlängert, das soziale Umfeld bekommt einen wichtigen Platz.

Die Stadt beinhaltet im Innern die Versorgung, Services, Eisenbahn, Strassenzufahrten, Garagen, Mietautos.Auch Dienstleistungen wie Medizin, Bildung, Kultur, Musik, Sport und Freizeitbeschäftigung.

„Im Norden“ liegen die Arbeitsplätze und die Produktion so wie im Innern die Lagerräume, Technik, Überwachung, Energieversorgung usw. Das Wohnen liegt „im Süden“, Osten und im Westen. Um die Hügelstadt sind alle Freizeitanlagen bis zu Schrebergärten, Badeseen, Fahrradwege, Partyplätze usw., erreichbar mit Standseilbahnen und Aufzügen.

Durch den künstlich gebauten Hügel wird viel Landfläche eingespart. Jede Wohneinheit hat einen freien Ausblick und genügend Licht und Sonne. Die Stadt ist mit Humus belegt und somit begrünt und passt sich ideal in jedes Landschaftsbild.

Die Gebäude werden mit einem Bienenwabensystem – Papier mit Harz durchtränkt – gebaut. Sämtliche Gebäude erhalten einen Doppelboden, somit  können die Bewohner ihre Räume selber gestalten und einteilen.

Die Stadt wurde am Weltkongress für Nachhaltigkeit in Davos als Modell gezeigt und visualisiert vorgeführt.

Ein Team der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und das Innovationszentrum St. Gallen zusammen mit der EMPA St. Gallen begleiten das Projekt.

Die Handelshochschule St. Gallen arbeitet am Businessplan und Visualizierung, Link unten:

SwissHill_V220911_de

Stellen Sie sich vor ein Leben in der Hügelstadt während einer „Rundfahrt“ im Schiff „Oasis of the Seas“, hier ein Link, bitte:

Chiavi Hügelstadt Interview, Oktober 2011

Advertisements

Über Erich Chiavi

Raum- und Farbphysiologie
Dieser Beitrag wurde unter Hügelstadt, Kreativ Coaching, Licht, Raum- und Farbphysiologie, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wohnen und Leben – eine Vision im Umfeld der Zukunft

  1. tablet guides schreibt:

    Thanks , I have recently been looking for info approximately this topic for a long time and yours is the
    best I have came upon till now. However, what concerning the bottom line?
    Are you certain in regards to the supply?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s