Respekt vor der Natur

Die Faszination der Technik begleitet unseren  Alltag mehr und mehr, ohne dass wir daran denken dass der grösste Anteil von unserer Technik aus der Natur entdeckt worden ist.

A380_tarmac_AIRBUS

Als jüngstes Beispiel die Konstruktion der Flügelform des Airbus A380 nach Beobachtungen und Zeichnungen von Leonardo da Vinci der durch intensive Beobachtungen der Vögel auf die Aerodynamische Form aus der Naturbeobachtung gestossen ist. Leonardo da Vinci hat vor der Natur grossen Respekt gehabt und dadurch vieles interessantes entdecken und konstrieren können.

So gibt es eine Vielfalt von technischen Errungenschaften die der Mensch aus der Natur entdeckt hat. Ein weiteres Bespiel zeigt wie unsere Natur uns zu Neuem führt. Das kleine Glühwürmchen oder Leuchtkäfer genannt hat unsere Wissenschaft zum LED Licht geführt.

lampro3klein

Dies nur zwei von tausenden von Beispielen die uns die Natur zum Fortschritt der Wissenschaft gebracht hat. Unsere Gesellschaft schätzt den Fortschritt und die Bequemlichkeit in allem aber hat leider sehr wenig „Respekt vor der Natur“.

images-3

Nehmen wir ein Beispiel das in der Silvesternacht vorgefallen ist. Die Stadtmenschen vor allem können sich kaum vorstellen dass die Tiere wie Hunde, Katzen, auf dem Lande die gesamte Landwirtschaft mit Pferden, Kühnen, Schweine, Hühner und andere Tiere äusserst sensibel auf die Knallkörper und Raketen reagieren.

images-2

Das sich in der Luft befindliche Phosphor und diverse Metalloxyde nicht gerade ideal für unsere Atmungsorgane auswirken das interessiert den heutigen modernen Menschen überhaupt nicht denn sein eigenes Amusement ist viel wichtiger wie Alles andere.

Dazu kommt noch ein weiterer, interessanter Faktor was das Grundwasser angeht. Die Phosphorpartikel und die Oxyde gelangen in unser wertvolles Grundwasser das wir ja ohne Sorge ganz einfach weiter verschmutzen können. Das stört den sogenannten intelligenten und einseitig gebildeten Menschen gar nicht, wichtig ist nur sein Vergnügen.

Den Respekt vor der Natur kennt er gar nicht sondern nur sein Vergnügen. Wo bleibt da die Beziehung zur Natur.

Advertisements

Über Erich Chiavi

Raum- und Farbphysiologie
Dieser Beitrag wurde unter Einrichtung, Erich Chiavi, Farbe, Gestaltung, Hügelstadt, Kreativ Coaching, Licht, Raum- und Farbphysiologie, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s