Wie viel Musik kann der Mensch ertragen

Musik für’s Ohr oder das Ohr für Musik

Unser Ohr das Wunderorgan das wir speziell behutsam hüten sollten. Aber wie, das ist eine Frage die uns zum Denken anregen sollte?

Wenn wir uns mehr bewusst wären wie das Ohr funktioniert würden wir uns überlegte und bewusster uns verhalten.

Das Ohr ist das Hörorgan sowie das Gleichgewichtsorgan. Es besteht aus dem Mittelohr und dem Innenohr. Das Äussere Ohr und das Mittelohr werden als schallleitender Apparat bezeichnet. Sie alle ermöglichen den eigentlichen Hörvorgang und lassen uns die Geräusche wahrnehmen.

 

ohr_aufbau

Wie schädlich ist das Musikhören mit dem Ohrstöpsel für das Gehör?

Die Wissenschaft spricht von einer Lärmexplosion.

Neben dem Besuch von Diskotheken Sportveranstaltungen harten Popkonzerten spielt das laute Musikhören mit dem Kopfhörer MP3-Player oder Handy eine entscheidende Rolle auf unser Gesundheit und ein hohes Gesundheitsrisiko das sogar die Berufswahl bei Jugendlichen in Frage stellen kann.

Die Abhörgeräte mit Kopfhörern erreichen einen Pegel von 90-110 dB. Mit 85 dB beginnen bereits Hörschäden oberhalb von 94 dB ist bereits mit hohem Gehörschadenrisiko zu rechnen. 20 Prozent der 11-17 Jährigen stellen die Lautstärke ihrer Ohrhörer auf 90-100 dB ein und Beschallen sich so mindestens 3 Stunden pro Tag. Schon jetzt ist eine starke Zunahme an Fällen von Schwerhörigkeit durch Lärmbelästigung im Jugendalter und Erwachsene zu beobachten. Der Pegel sollte auf 80 dB grundsätzlich auf 90 dB abgesichert werden.

Daran denken:

– das Ohr braucht Pausen

– bei Teilnahme am Strassenverkehr anpassen: durch Musikhören über die Kopfhörer ist      man als Verkehrsteilnehmer vom Geschehen auf der Strasse abgelenkt.

Die Auswirkung von Musik auf unseren Körper kann uns beflügeln oder uns irreversible Schäden zuführen. Musik ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Lebens, ob das Radio am Frühstückstisch läuft oder wir die Mittagspause bei Entspannenden Klängen verbringen oder Abends ein Konzert geniessen- ohne die vielseitigen Töne würde uns etwas fehlen.

Die Wirkung der Musik auf den Körper und die Seele ist wie Balsam auf die Psyche als Klangerlebnis. Die Musik beruhigt das Gehirn und die Nerven und führt zu grosser Entspannung und Zufriedenheit.

 

Was ist Musik?

Musik ist eigentlich nur umgewandelte Luft die das Gehör in eine Ordnung umgewandelt erkennen lässt. Musik braucht Luft, wo keine Luft ist, kann es keine Töne geben. Den Luft ist das Transportmittel für alles was wir hören. Musik entsteht, wenn Luft in eine gleichmässige Schwingung versetzt wird. Die hörbaren Schwingungen werden Schallwellen genannt.

Wenn die Seite einer Gitarre gezupft wird, versetzt sie die Luft in Schwingungen die wir hören können.

Das Gehör unterstützt die Orientierung im Raum. Bei geschlossen Augen Hören wir, ob wir uns in einem Raum oder uns in einem kleinen Zimmer befinden. Da wir mit zwei Ohren hören können wir einschätzen, aus welcher Richtung die Geräusche kommen.

Das Gehör ist das empfindlichste und dynamischste Sinnesorgan des Menschen und sollte desshalb überlegt geschützt werden vor unnötigem Dauerlärm wie das zu viele Musikhören mit den Ohrstöpseln.

Bereits zwanzig Prozent der Jugendlichen hören schlecht weil sie ihre Ohren freiwillig mit Überdosis lauter Musik schädlich zu dröhnen.

Immer mehr Menschen leiden unter Tinnitus, der die Lebensqualität noch schlimmer beeinflusst.

Die Jugendlichen denken sehr schnell, dass sich das Gehör nach lauter Kopfhörermusik wieder erholen wird, leider sind Gehörschäden für jeden Menschen irreversibel. (nicht mehr korrigierbar).

Empfehlenswert für alle die ihr Gehör bis ins hohe Alter gesund erhalten wollen, meiden sie zu vieles lautes Musikhören, geniessen sie die Ruhe der Natur.

images Kopie

 

Advertisements

Über Erich Chiavi

Raum- und Farbphysiologie
Dieser Beitrag wurde unter Einrichtung, Erich Chiavi, Farbe, Gestaltung, Hügelstadt, Kreativ Coaching, Licht, Raum- und Farbphysiologie, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s